„Gut verwurzelt in die Zukunft – Unterlagen neu gedacht“

Streuobstwiesenkonferenz am 23./24. August 2024 in St. Marienthal, Ostritz

Das Kompetenzzentrum Oberlausitzer Streuobstwiesen, die Oberlausitz-Stiftung und der Pomologen Verein e. V.  laden zu einer Streuobstwiesenkonferenz in Ostritz-St. Marienthal ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Streuobstwiesenbesitzende, Streuobstakteure/-innen, Interessierte und Engagierte im Bereich Streuobst.



Programm

Die Teilnahme an der Veranstaltung (Freitagabend ab 19:00 Uhr, Samstag ganztags) ist kostenfrei.

Freitag, 23. August 2024

14:00 Uhr: Führung JKI Pillnitz. Besichtigung der Deutschen Genbank Obst in Lohmener Landstraße 9, Tor 3, 01326 Dresden-Pillnitz, JKI-Institut (eigene An- und Weiterreise)
16:30 Uhr: Fahrt nach St. Marienthal
18:00 Uhr: Abendessen
19:00 Uhr: Vorstellung aktueller Projekte der Oberlausitz-Stiftung zum Erhalt alter Obstsorten und Streuobstwiesen. Dr. Michael Schlitt & Heidi Noack, Oberlausitz-Stiftung & Dr. Peter Decker, Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal

Anschließend: Gemütliches Beisammensein im Garten der Bibelpflanzen


Samstag, 24. August 2024

9:00 Uhr: Begrüßung. Sabine Fortak, Pomologen Verein e. V., Grit Striese, Landesgruppe Sachsen & Dr. Michael Schlitt, Oberlausitz-Stiftung
9:15 Uhr: Obst-Unterlagen und Klimawandel. Herbert Ritthaler, Baumschule Ritthaler, Hütschenhausen
10:00 Uhr: Von der Wurzel her für die Zukunft denken. Christoph Schulz, Ingenieurbüro, Nordheim
10:45 Uhr: Pause
11:00 Uhr: Klimafitte Sämlingsunterlagen und Direktsaat, OIKOS. Alois Wilfling, OIKOS – Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung
11:45 Uhr: Versuche und Erfahrungen zur besseren (Wurzel-)Etablierung bei Jungbaumpflanzungen. Thomas Lochschmidt, Fachagrarwirt für Baumpflege und zertifizierter Obstgehölzpfleger, Kreischa
12:30 Uhr: Mittagessen
13:15 Uhr: Führung durch die Klosteranlage St. Marienthal (mit östlichstem Weinberg Deutschlands). Dr. Michael Schlitt, Oberlausitz-Stiftung
14:00 Uhr: Kaffeepause
14:30 Uhr: Abfahrt zum Obstsortengarten der Oberlausitz-Stiftung nach Ostritz, Ortsteil Luba, Querweg und anschließend zur Obstsortensammlung des Pomologen Klaus Schwatz nach Löbau, Richard-Müller-Straße 80 A
18:00 Uhr: Abendessen
ab 19:00 Uhr: Abendprogramm, gestaltet von der Landesgruppe Sachsen des Pomologen Verein e. V.


Anmeldung

Die Teilnahme an der Streuobstwiesenkonferenz ist kostenfrei und auf 50 Teilnehmer/-innen beschränkt.


Verpflegung

Wir freuen uns, Sie im Internationalen Begegnungszentrum begrüßen und verköstigen zu dürfen!
Ein Großteil unserer Speisen kommt aus ökologischem Anbau und wird bei uns frisch verarbeitet.

Am Samstag laden wir Sie herzlich zu kostenfreien Speisen und Getränken ein.
An der Veranstaltung wird ein vegetarisches Mittagessen serviert. Das Abendessen findet in Buffetform statt und eignet sich daher auch für Vegetarier.
Bitte teilen Sie uns bei Ihrer Anmeldung mit, ob Sie eine Allergie/Lebensmittelunverträglichkeit haben.

Alle Informationen zur Verpflegung auf dem Klostergelände finden Sie >hier<.


Übernachtung

Leider sind alle Übernachtungsmöglichkeiten in unserem Haus im Zeitraum der Veranstaltung bereits ausgebucht. Wir möchten Sie daher bitten, sich privat um eine Übernachtung zu bemühen oder das Kloster bezügl. freier Betten zu kontaktieren: Jetzt anfragen!


Anfahrtsbeschreibung

Auf dem Klostergelände St. Marienthal an der Neiße gelegen, befinden sich das IBZ, der Tagungssaal Celsa Pia sowie die Gästehäuser. Für eine bessere Orientierung auf dem Klostergelände nutzen Sie bitte unseren Lageplan:

St. Marienthal 10
02899 Ostritz

mit Auto oder Bus
1. aus Richtung Dresden über die A4 bis Görlitz,
in Görlitz auf die B99 in Richtung Zittau, über Hagenwerder – Leuba – Ostritz, der Ausschilderung zu den Parkmöglichkeiten am Kloster St. Marienthal folgen
2. Gäste aus Polen nutzen die Grenzübergänge
Zgorzelec/ Görlitz, Radomierzyce/ Hagenwerder oder Bogatynia/ Zittau
3. Gäste aus Tschechien nutzen die Grenzübergänge
Varnsdorf/ Seifhennersdorf oder Hrádek n.N./ Bogatynia/ Zittau im Streckenverlauf auf die B99 in Richtung Görlitz bis St. Marienthal

mit der Bahn
über Dresden oder Berlin bis Bahnhof Görlitz
Weiterfahrt:
1. mit der Bahn bis Bahnhof Krzewina Zgorzelecka/ Ostritz, der Bahnhof liegt auf polnischer Seite: Personalausweis nicht vergessen!
Fußweg zum Kloster ist etwas über zwei Kilometer lang und ausgeschildert.

Sie möchten entspannt vom Ostritzer Bahnhof zum Klostergelände gelangen?
Folgende Taxiunternehmen im Ort sind telefonisch erreichbar:
Taxi Gericke: 035823/86633
Taxi Kretschmer: 035823/86261


Fachvorträge zum Download

Hier finden Sie alle Fachvorträge der vorherigen Konferenzen zum Download.


Rückblick Streuobstwiesenkonferenzen

Hier finden Sie Rückblicke und Impressionen zu den bisherigen Streuobstwiesenkonferenzen in St. Marienthal.

1./2. März 2024: „Zukunft Streuobstwiese – Klimawandel, Wert und Marketing“

23./24. November 2023: „Streuobstwiese in der Tiefe – Lebensgrundlagen Boden & Wasser“

17./18. Oktober 2022: „Lebensraum Streuobstwiesen – Artenvielfalt bewahren und fördern“

6./7. Mai 2022: „Streuobstwiesen im Klimawandel: Herausforderungen und Lösungen“